Health Services Management
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

MobilE-PRO - Ergebnisbasierte Unterstützung von Behandlungsentscheidungen

Logo_MüNeVDas Projekt MobilE-PRO - Ergebnisbasierte Unterstützung von Behandlungsentscheidungen hat das Ziel, ein innovatives Verfahren zur Entscheidungsunterstützung bei präoperativen, ambulanten Patienten mit Arthrose zu erstellen und am Patientennutzen orientierte Evaluationen von Behandlungspfaden zu ermöglichen.

MobilE-PRO ist ein Teilprojekt des vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten MobilE-Netzwerks (MobilE-Net), einem Netzwerk für Versorgungsforschung mit klinischen und wissenschaftlichen Partnern und Praxispartnern.

MobilE-PRO soll eine partizipative Entscheidungsfindung in der klinischen Praxis unterstützen, wofür Kosten und Effekte der klinischen Versorgungspfade erfasst werden. Zu diesem Zweck werden PatientInnen mit und ohne Gelenkersatz-Operation in der stationären und der ambulanten Versorgung befragt. In einer multizentrischen Beobachtungsstudie werden patientenbezogene Daten durch das Klinikum der Universität München, das Krankenhaus Barmherzige Brüder in München und die Schön Klinik München Harlaching erhoben und mit Daten der Allgemeinen Ortskrankenkasse Bayern bzw. der Siemens Betriebskrankenkasse verknüpft.

Der Fachbereich Health Services Management ist unter anderem an der Kalkulation der Behandlungspfadkosten, der Erstellung eines entscheidungstheoretischen Modells zu Kosten und Effekten der Behandlungspfade, sowie der Überprüfung der Akzeptanz und Realisierbarkeit von PROMs als Entscheidungstool beteiligt. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt.

 

Hauptansprechpartner am Fachbereich HSM ist Sebastian Franke.

Konsortialpartner im Projekt

SBK-Logo_Subline_RGB  LMU_2 

AOK Logo_Lebensbaum200dpi_dt